Dienstleistungen und Ämter
Dienstleistung

Festsetzung von Über­schwemmungsgebieten

Öffnungszeiten
Mo: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Di: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Do: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Fr: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Kontakt & Öffnungszeiten

Postanschrift
Landratsamt Bautzen
Macherstraße 55
01917 Kamenz
Besucheradresse
Macherstraße 55
01917 Kamenz
Sprechzeiten
Mo: keine Sprechzeit
Di: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Mi: keine Sprechzeit
Do: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Fr: keine Sprechzeit

Ansprechpartner

Norbert Baumgärtel
 03591 5251-68535
 03591 5250-68535
Auf dem Bild ist eine Brücke über einem Fluss zu sehen. Der Fluss ist über die Ufer getreten und hat Teile des Brückenbauwerks zerstört. Ein Baum ist umgestürzt und versperrt die Straße über der Brücke.
Hochwasser der Spree an der Brücke zwischen Grubschütz und Preuschwitz im August 2010.

Hochwasser sind witterungsbedingte Naturereignisse, die sich nicht verhindern lassen.

Ihre Entstehung ist abhängig von der Stärke des Niederschlags, den Eigenschaften des Einzugsgebietes und den Besonderheiten des jeweiligen Fließgewässers. Die Größe des Gewässerbettes ist dabei meist der limitierende Faktor. Erst wenn dessen Volumen ausgeschöpft ist, tritt der Fluss über seine Ufer.

Dennoch muss sichergestellt werden, dass bei Eintritt eines Hochwasserereignisses die Schutzgüter

  • menschliche Gesundheit
  • die Umwelt
  • das Kulturerbe
  • sowie wirtschaftliche Tätigkeiten und erhebliche Sachwerte

entlang der Siedlungsbereiche an den Gewässern angemessen gesichert werden. Dies stellt eine Generationenaufgabe für alle Beteiligten und Betroffenen dar.

Basis allen Risikomanagements ist jedoch die Eigenvorsorge. Diese beschreibt die gesetzliche Pflicht einer jeden Person, die in hochwassergefährdeten Gebieten lebt, im Rahmen des Möglichen und Zumutbaren auf dem eigenen Grundstück geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung für Mensch, Umwelt oder Sachwerte zu treffen.

Die Hochwasserisikomanagementpläne der Städte und Gemeinden unterstützen dies mit Informationen zu Gefahren und Risiken. Gleichzeitig stellen sie die Fachgrundlage für das staatliche Handeln dar, welches überall dort erfolgt, wo dies fachlich erforderlich und nachhaltig, das heißt gewässerverträglich und wirtschaftlich ist.

Der Landkreis Bautzen war in der Vergangenheit mehrfach von teils schweren Hochwasserereignissen betroffen. In Erinnerung bleiben dabei vor allem die Jahrhunderthochwasser aus den Sommern der Jahre 2010 und 2013.

Sachsenweit wurde der Hochwasserschutz nach dem Augusthochwasser 2002 eine Kernaufgabe der sächsischen Umweltpolitik. Seither hat der Freistaat Sachsen die landesrechtlichen, organisatorischen, fachlichen und finanziellen Grundlagen für ein koordiniertes Vorgehen in den Bereichen der Hochwasservermeidung, des Hochwasserschutzes und der Hochwasservorsorge geschaffen.

Im Zuge des öffentlichen, präventiven Hochwasserschutzes umfassen die Aufgaben des Landratsamtes Bautzen als untere Wasserbehörde unter anderem folgende Bereiche:

  • Erteilung von wasserrechtlichen Genehmigungen und Plangenehmigungen beziehungsweise fachliche Zuarbeiten im Rahmen von Planfeststellungsverfahren zur Umsetzung von Hochwasserschutzmaßnahmen
  • Festsetzung von Überschwemmungsgebieten an öffentlichen Gewässern auf der Grundlage von Gefahren- und Risikokarten
  • Unterstützung der kreisangehörigen Städte und Gemeinden beim Hochwasserrisikomanagement: fachliche Unterstützung bei der Erarbeitung von HWRMP, Umsetzung präventiver Maßnahmen und Aufbau von Wasserwehren inkl. Begleitung in den Förderverfahren
  • Abgabe von Stellungnahmen im Rahmen der Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung bei Bauvorhaben im Überschwemmungsgebiet

Festgesetze Überschwemmungsgebiete im Landkreis Bautzen

  • zum Geoweb des Landkreises Bautzen Hier können Sie die festgesetzten Überschwemmungsgebiete im Landkreis Bautzen ("flurstücksgenau" und "Maßstab 1:25.000") im Geoweb ansehen. Für Erläuterungen zu den Ebenen klicken Sie im Ebenenbaum auf das entsprechende Thema.

Das Landeshochwasserzentrum (LHWZ) bietet auf seinen Seiten wichtige Informationen zu den Wasserständen und Durchflüssen der Pegel des gewässerkundlichen Landesmessnetzes. Mithillfe der übermittelten Daten der Nachbarländer und -staaten und im Zusammenhang mit den Niederschlags- bzw. Tauwettervorhersagen des Deutschen Wetterdienstes werden diese Daten hinsichtlich einer möglichen Hochwasserentstehung bewertet.

  • Aktuelle Wasserstände und Durchflüsse Hier erhalten Sie Informationen zu den aktuellen Wasserständen und Durchflüssen an den mit einem Pegel ausgestatteten Fließgewässern. Zudem können Prognosen zur Entwicklung der Wasserstände abgerufen werden.
  • Aktuelle Hochwasserwarnungen Hier finden Sie eine Aufstellung der offiziellen Hochwasserwarnungen des Landeshochwasserzentrums nach Einzugsgebieten aufgeschlüsselt.
  • Aktuelle Hochwasserfrühwarnungen Hier finden Sie die aktuellen Hochwasserfrühwarnungen des Landeshochwasserzentrums sowie ergänzed dazu Informationen zu den aktuellen Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Auf folgenden Seiten erhalten Sie weitere Informationen rund um das Thema Hochwasser und Hochwassereigenvorsorge.

  • www.naturgefahren.sachsen.de Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zu Ursachen und Vorsorge bei Überschwemmungen und anderen Naturgefahren in Sachsen.
  • Hochwassereigenvorsorge Sachsen Auf der Seite des Hochwasserkompetenzzentrums Sachsen werden Sie zur Hochwassereigenvorsorge, zu hochwasserangepassten Bauweisen und zu Schutzmöglichkeiten für bestehende Gebäude informiert.
  • Hochwasserschutzfibel Hier finden Sie die Hochwasserschutzfibel des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat. Diese gibt Hinweise zu Objektschutz und baulicher Vorsorge für Bauherren, Hausbesitzer und Mieter gleichermaßen.

Der Freistaat Sachsen bietet auf der Videoplattform YouTube kurze Filme zum Thema Hochwasser.