Bautzen, DER LANDKREIS

Landkreis Bautzen startet Corona-Befragung

Eine rechte Hand, die einen Kugelschreiber hält, setzt Häkchen auf einem Fragebogen.
27.08.2020

Befragung soll helfen, auf künftige Herausforderungen vorbereitet zu sein

Fragebögen werden an 1.000 Personen verschickt

Für die Auswertung der Corona-Pandemie im Landkreis Bautzen startet das Landratsamt Bautzen in dieser Woche eine wissenschaftliche Befragung. Ein gemeinsam mit der Technischen Universität Dresden entwickelter Fragebogen wird durch das Gesundheitsamt an rund 1.000 Bürgerinnen und Bürger versendet, die an Corona erkrankt waren oder als Kontaktperson unter Quarantäne gestellt wurden. Dabei werden alle rund 450 bisher positiv Getesteten über 14 Jahren angeschrieben. Bei den Quarantänepersonen ohne Infektion wurden etwa 500 von circa 3.000 Personen nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.

Freiwillige Teilnahme, anonyme Auswertung

Die Umfrage erfolgt schriftlich. Der Fragebogen umfasst ungefähr 16 Seiten und wird den Befragten per Post zugesendet. Die Teilnahme ist freiwillig, die Auswertung der Antworten erfolgt anonym.

"Uns ist es sehr wichtig zu erfahren, wie die Bürger des Landkreises die vergangenen Monate erlebt haben und wie zufrieden sie mit der Arbeit unseres Gesundheitsamtes waren", erklärte Udo Witschas, Erster Beigeordneter und zuständig für das Gesundheitsamt. Covid-19 sei ein völlig neues Krankheitsbild. Viele Besonderheiten der Erkrankung hätten sich erst im Verlauf gezeigt, viele Symptome seien während der Pandemie hinzugekommen.

"Mit der Befragung wollen wir die Entwicklungen in den letzten Monaten noch besser verstehen - auch um für künftige Herausforderungen vorbereitet zu sein", sagt Amtsärztin Dr. Jana Gärtner.

Umfassender Fragenkatalog

Gefragt wird unter anderem nach dem persönlichen Gesundheitszustand vor und nach der überstandenen Erkrankung. Fragen nach der sportlichen Betätigung sollen Aufschluss über mögliche Langzeit-Folgen geben. Wichtiger Bestandteil des Fragebogens sind auch Fragen zum Krankheitsverlauf selbst: Welche Symptome haben die Personen wahrgenommen - und das auch über die Zeit der Quarantäne hinaus? Die Tests selbst und die Betreuung durch das Gesundheitsamt und niedergelassene Ärzte sind ebenfalls Gegenstand der Umfrage.

Gefragt wird auch, welche Quellen für Informationen über die Corona-Pandemie im Landkreis Bautzen genutzt wurden. Besonderes Augenmerk wird auch auf Einschätzungen rund um die verordneten Quarantänen gelegt. Hierzu zählen die Belastungen, die sich durch Quarantänen ergeben und Fragen, wie die vorgeschriebenen Quarantänemaßnahmen umgesetzt werden konnten.

Die Ergebnisse der Befragung sollen im November 2020 vorliegen.

Mehr zum Thema Coronavirus

Alle Informationen des Landkreises Bautzen zum Thema Coronavirus finden Sie auf dieser Seite: