Bautzen, DER LANDKREIS

Vier Erkrankungen - das Corona-Virus hat den Landkreis Bautzen erreicht

09.03.2020

13:30 Uhr

Stand der Erkrankungen

Am Sonnabend, 07.03.2020, wurde eine Frau aus dem Raum Hoyerswerda durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet. Die Erkrankte hatte sich mit ihrem Mann auf Urlaub in Südtirol (keine Reisegruppe) befunden. Nach ihrer Rückkehr Mitte der Woche empfand sie leichte Erkältungssymptome und meldete sich telefonisch beim Bautzener Gesundheitsamt.

Da die Region Südtirol zeitnah ebenfalls als Corona-Risikogebiet ausgewiesen wurde, nahm das Amt schnellstmöglich Kontakt auf und ließ das Paar testen. Der Test wurde am Hauptsitz des Gesundheitsamtes in Hoyerswerda durchgeführt. Dem Testergebnis zufolge hat sich die Frau mit dem Corona-Virus angesteckt, ihr Mann nachweislich nicht. Die Erkrankte befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung.

Durch Gespräche mit dem Paar wurden ca. 20 Kontaktpersonen im Raum Hoyerswerda identifiziert. Das Kreisgesundheitsamt hat diesen Personenkreis am Sonnabendnachmittag mit drei Mitarbeitern komplett getestet. Die Personen wurden per behördlicher Anordnung in häusliche Quarantäne versetzt.

Die am Sonntagnachmittag vorliegende Auswertung der Abstriche ergab, dass sich davon drei weitere Menschen angesteckt hatten. Das Gesundheitsamt nimmt heute in einer Außenstelle des Gesundheitsamtes in Bautzen die Abstriche der hier bekannten Kontaktpersonen.

Maßnahmen der Verwaltung

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bietet das Landratsamt Bautzen unter der Telefonnummer 03591 5251 12121 ein Informationstelefon zum Corona-Virus an.

Das Telefon ist ab Dienstag, 10.03.2020, vorerst zu den folgenden Zeiten geschaltet:

Montag       09:00 - 15:30 Uhr
Dienstag     09:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch     09:00 - 15:30 Uhr
Donnerstag 09:00 - 17:00 Uhr
Freitag        08:00 - 13:00 Uhr

Im Vordergrund steht dabei die Abklärung, ob es sich um einen begründeten  Verdachtsfall handelt oder ob eine weitere Abklärung bzw. Beobachtung vorgenommen werden muss.

Allgemeine Informationen rund um das Corona-Virus und Handlungsempfehlungen stellt der Landkreis Bautzen auf seiner Homepage zur Verfügung.

Unter Leitung des Ersten Beigeordneten wurde eine Stabsgruppe gebildet, die die Maßnahmen des Landkreises koordiniert. Die Gruppe steht in enger Abstimmung mit dem Sächsischen Sozialministerium und dem Robert-Koch-Institut.  

Aktuell nehmen Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Abstriche bei Kontaktpersonen und recherchieren bei bestätigten Fällen weitere Kontaktpersonen. Die Tests werden in der Außenstelle des Gesundheitsamtes in der Taucherstraße Bautzen durchgeführt. Dafür wurde ein derzeit leerstehendes Gebäude des Landkreises belegt.

Bei der Suche nach Kontaktpersonen teilt das Gesundheitsamt diese in Kategorien ein – entsprechend des Risikos einer  Ansteckung. Im weiteren Verlauf erfolgen Befragungen, Diagnostik und Aufklärung zum Kontaktverhalten mit anderen Personen. Ein täglicher telefonischer Kontakt zum Gesundheitsamt kann dabei zum Beispiel beauflagt werden.

Konkrete Maßnahmen

  1. Die noch ausstehenden Vorrunden-Turniere der  Sparkasse Kita-Olympiade im Landkreis Bautzen im März finden nach Rücksprache mit dem Veranstalter nicht statt. Weitere Nachfragen sind an den Kreissportbund Bautzen zu richten.
  2. Um die Medien zur aktuellen Lage zu informieren wird ein regelmäßiger Lagebericht durch die Pressestelle des Landratsamtes versendet. Wir bitten um Verständnis, dass individuelle Anfragen nur begrenzt beantwortet werden können. Da jede Information mit dem Kreisgesundheitsamt abgestimmt wird, geht hier notwendigerweise die Arbeit mit Betroffenen und den Kontaktpersonen vor. Ebenso bitten wir von Interviews und O-Ton-Anfragen abzusehen.

Allgemeine Hinweise

Risikogebiete

Bürger, die aus den Risikogebieten zurückkehren oder in Kontakt mit Personen von dort standen und Symptome  entwickeln, werden gebeten, sich telefonisch an ihren Hausarzt zu wenden - unter  Angabe des Reiseziels. Bitte suchen Sie im Verdachtsfall nicht die Hausarztpraxis  auf.

Vorbeugung:

  • beachten Sie allgemeine Hygieneregeln
  • waschen Sie sich häufig und gründlich die Hände mit Seife
  • vermeiden Sie Händeschütteln
  • halten Sie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis zwei Meter)
  • niesen und husten Sie in die Ellenbeuge
  • nutzen Sie Einweg-Taschentücher
  • lüften Sie häufig
  • vermeiden Sie größere Menschenansammlungen

 

Weitere Informationen, alles Aktuelle, Verhaltensempfehlungen und Prävention finden Sie hier.