Bautzen, DER LANDKREIS

Gäste aus Corona-Brennpunkten dürfen nur mit Negativ-Zeugnis in Hotels oder Pensionen übernachten

Eine Frau sitz auf einer Bank, neben ihr steht ein Rollkoffer.
05.08.2020

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung regelt die Beherbergung von Personen aus Gebieten mit mehr als 50 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen

Sie kommen aus einer Region mit erhöhtem Infektionsgeschehen in Deutschland nach Sachsen?

Bitte beachten Sie: Personen aus einem Landkreis, einer Kreisfreien Stadt im Freistaat Sachen oder im Bundesgebiet oder Personen aus Stadtstaaten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage dürfen in einer Beherbergungsstätte oder einem Beherbergungsbetrieb nur dann untergebracht werden, wenn sie über ein ärztliches Zeugnis verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 vorhanden sind.

Dieses ärztliche Zeugnis muss sich auf eine Testung in einem zertifizierten Labor stützen, die höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist.

Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko in Deutschland

Auf der Seite des Robert-Koch-Institutes können Sie sich über die aktuellen Infektionszahlen in Deutschland informieren.

Rechtsgrundlage

Die Regel über die Beherbergung von Personen im Freistaat Sachsen finden Sie in der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung.

Mehr zum Thema Coronavirus

Alle Informationen des Landkreises Bautzen zum Thema Coronavirus finden Sie auf dieser Seite: