Bautzen, DER LANDKREIS

Coronavirus

Corona-SMS: Landkreis Bautzen setzt auf Online-Selbstauskunft

Wer beim PCR-Test seine Mobilfunknummer angibt, kann den SMS-Service des Bautzener Gesundheitsamtes nutzen. Die „Corona-SMS“ ist der Schlüssel, um das Online-Selbstauskunft-System des Gesundheitsamtes zu nutzen.
Mit diesem System kann aufgrund der eigenen Angaben eine Quarantäne-Information automatisch zum Download erstellt werden. Bisher übliche Quarantäne-Bescheide oder Kontaktanrufe des Gesundheitsamtes erfolgen nicht mehr. Auch werden keine Genesenen-Zertifikate mehr durch das Gesundheitsamt erstellt.

So funktioniert die Corona-SMS

Bei Corona-Verdacht durchgeführte PCR-Tests werden in Laboren ausgewertet. Ist der Test positiv, setzt das Labor über das bundesweite Meldesystem Demis eine digitale Meldung an das zuständige Gesundheitsamt ab. Diese Meldung löst den Versand einer SMS des Landratsamtes aus. Mit der SMS versendet die Behörde den Link zu einer Online-Selbstauskunft sowie eine achtstellige TAN. Nach erfolgreicher Anmeldung mit der TAN und Handynummer können durch die Bürgerinnen und Bürger per Selbstauskunft persönliche Angaben, Kontaktpersonen, eventuelle Symptome, der Impfstatus und weitere Informationen angegeben werden. 

Das müssen Bürgerinnen und Bürger beachten

Unabhängig davon, wo der PCR-Test durchgeführt wird: Die Angabe einer Handynummer beim Test ist zwingend, um den Service der Corona-SMS nutzen zu können. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die testdurchführende Person aktiv um die Aufnahme der Handynummer statt einer Festnetznummer zu ersuchen. Diese muss dann etwa in den auszufüllenden OEGD-Schein für das Labor eingetragen werden.

Wenn Sie eine Corona-SMS mit einer TAN erhalten haben und Ihre Angaben lieber am Computer eingeben wollen, können Sie hier direkt zur Online-Selbstauskunft verlangen. Wenn Sie keine Corona-SMS mit einer TAN erhalten haben, können Sie diesen Service nicht nutzen. Ein Zugangscode (TAN) ist nachträglich nicht erstellbar.

Nachweis für Behörden und Arbeitgeber

Da das Gesundheitsamt keine offiziellen Bescheide und Genesenenzertifikate ausstellt, erfolgt der Nachweis einer Corona-Erkrankung gegenüber Kita, Schule, Arbeitgeber und anderen Stellen durch Vorlage des positiven PCR-Testergebnisses der betroffenen Person.

Die jeweils gültige Absonderungsverordnung finden Sie auf der Seite der Dienstleistung "Ansprechpartner in Coronafragen" unter der Rubrik "Kreisrecht".

Für ältere Fassungen der Absonderungsverordnung können sich Bürgerinnen und Bürger per E-Mail an das Gesundheitsamt wenden:

Auf dieser Seite finden Sie alle Impfstellen im Landkreis Bautzen:

An diesen Stellen können Sie sich testen lassen:

Das Landratsamt hat eine Service-Stelle für Anfragen rund um die Corona-Testzentren im Landkreis Bautzen eingerichtet. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr zu erreichen. Die Service-Stelle wurde eingerichtet, um Anliegen rund um die Teststellen zu klären. Terminbuchungen können darüber nicht vorgenommen werden.

Der Landkreis Bautzen nutzt zur Meldung der Testergebnisse die Software „Schnelltest.Click“. Das Herunterladen der Testbescheinigung per QR-Code ist mit oder ohne die gleichnamige App möglich. Die App kann jedoch auch für die Anzeige von Genesenen-Status oder Impfstatus genutzt werden. Auf Wunsch kann der QR-Code auch für die Corona-Warn-App generiert werden.

  • www.schnelltest.click Die Schnelltest.Click-App kann kostenfrei für die Betriebssysteme Android und iOS heruntergeladen werden und vereinfacht die Prüfung der Nachweise in den Einrichtungen wesentlich.

Was sollen Sie tun, wenn Ihr Selbsttest oder Ihr PCR-Test postiv war? In dieser Publikation des Gesundheitsamtes finden Sie Hinweise:

Quarantäne-Rechner

Mit diesem Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihren letzten Quarantänetag selbst zu berechnen.

Testdatum (PCR-/Schnell-/Selbsttest):
erste Symptome (max. 2 Tage vor Testdatum):

Quarantäne bis einschließlich (wenn in den letzten 48 Stunden keine Symptome aufgetreten sind):
Verlängerung der Quarantäne bei fortbestehenden Symptomen oder positiven Testnachweis über den 5. Tag hinaus, bis 48 Stunden keine Symptome aufgetreten sind, längstens bis zum 10. Tag.

-


 

Hinweis: Testpflicht vor Wiederaufnahme der Tätigkeit mit vulnerablen Gruppen (Pflege, med. Versorgung und Eingliederungshilfe), wenn die Tätigkeit zwischen dem 5. und 10. Tag der Absonderung aufgenommen wird.

Corona-Newsletter

Mit dem Corona-Newsletter erhalten Sie die aktuellen Corona-News des Landratsamtes Bautzen bequem per E-Mail. So sind Sie immer aktuell informiert: über das Infektionsgeschehen und über die geltenden Corona-Maßnahmen.

Newsletter Corona-Bericht Landkreis Bautzen kostenfrei abonnieren

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Sie können das Abonnement jederzeit beenden. Dazu stehen in jeder Ausgabe entsprechende Links zur Verfügung. Wir geben Ihre Daten ohne Ihr Einverständnis nicht an Dritte weiter.

Auf der Webseite des Freistaates Sachsen finden Sie aktuelle Corona-Regeln in Leichter Sprache und in 11 Fremdsprachen.

Die Rückkehr nach Deutschland kann mit Auflagen wie Reiseanmeldung, Testpflicht oder Quarantäne verbunden sein. Welche Bedingungen für Sie gelten, richtet sich danach, ob das Land, aus dem Sie einreisen, vom RKI als Risikogebiet, Hochinzidenzgebiet oder Virusvariantengebiet ausgewiesen wird. Die einzelnen Bestimmungen richten sich nach der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes, eigene sächsische Regeln bestehen nicht mehr. Ausnahmen gelten für Geimpfte und Genesene.

Die Corona-Hotline: Ihr Kontakt für medizinische Fragen, Verdachtsfälle und bei positivem PCR-Test

Telefon
E-Mail
Hinweis

erreichbar:
Montag: 08:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag: 08:30 bis 13:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 bis 15:00 Uhr
Freitag: 08:30 bis 13:00 Uhr

Hotline rund ums Testen

Telefon
E-Mail
Hinweis

Die Telefonhotline ist montags bis donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr erreichbar.

Das Postfach für Ihre schriftlichen Anfragen zum Thema Corona

E-Mail
Hinweis

Aufgrund eines erhöhten Anfrageaufkommens bitten wir um Verständnis dafür, dass eine Antwort nicht immer gleich möglich ist. Vielen Dank.

Postfach für negative Befunde (Freitesten)

E-Mail
Hinweis

Kontaktpersonen können sich nach 5 Tagen mit einem negativen PCR-Test oder nach 7 Tagen mit einem negativen Schnelltest frei testen, um die Quarantäne zu beenden.

Hygienekonzepte

Kontakt für Reiserückkehrer

Telefon
E-Mail
Hinweis

erreichbar:
Montag: 08:30 bis 13:00 Uhr
Dienstag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 bis 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 bis 13:00 Uhr

Corona-Informationen des Freistaates Sachsen

Buchen Sie sich einen Termin im Gesundheitsamt. Das Buchungsportal finden Sie auf der Seite der Dienstleistung "Covid-19-Impfung":

Die Impfpflicht wurde im Dezember 2021 durch den Deutschen Bundestag beschlossen und gilt bis 31.12.2022. Zuständig für die Umsetzung im Landkreis Bautzen ist das Gesundheitsamt Bautzen. Im ersten Schritt sind die betroffenen Unternehmen verpflichtet, ab 16. März 2022 die personenbezogenen Daten jener im Unternehmen tätigen Personen zu melden, die noch keinen Nachweis einer Impfung (Grundimmunisierung), Genesung oder Kontraindikation für eine Impfung vorgelegt haben. 

Bis zum Mai 2022 wurden rund 3.600 Personen gemeldet und durch das Gesundheitsamt angeschrieben. Wenn Genesenennachweise ihre Gültigkeit verlieren, müssen die Unternehmen die betroffenen Personen nachmelden sofern nicht innerhalb eines Monats nach Ablauf gegenüber dem Unternehmen ein entsprechender Nachweis vorlegt wurde. Das gilt auch für die mögliche Neueinstellung von ungeimpften Personen, die zum Zeitpunkt der Einstellung über einen gültigen Genesenennachweis verfügten.

Zur Meldung verpflichtet sind die in §20a Infektionsschutzegesetz genannten Leiter der Einrichtungen oder von ihnen delegierte Personen nach Prüfung und Würdigung aller relevanten Nachweise.

Die Meldung erfolgt ab 15.03.2022 durch die Einrichtungen über das Online-Portal. Vor der Meldung muss sich die jeweilige Einrichtung registrieren. Dies erfolgt ebenfalls über den Link.

Wer in Deutschland als vollständig geimpft gilt, wird durch das Paul-Ehrlich-Institut definiert.

Eine abgeschlossene Impfserie liegt vor, wenn

  1. zwei Einzelimpfungen durchgeführt wurden
  2. nach oder vor einer Corona-Infektion eine Einzelimpfung durchgeführt wurde.

Nein. Ohne Impfung gilt jeweils nur der Status als „Genesener“, der in Deutschland maximal 90 Tage nach dem PCR-Test beträgt.

Der Haus- oder Facharzt kann nach Würdigung aller relevanten medizinischen Daten und ggf. ärztlicher Untersuchung ein ärztliches Attest bzgl. des Vorliegens eines medizinischen Hinderungsgrundes gegen die COVID19 Impfung erstellen und ausfertigen. Dabei unterscheidet man befristete und unbefristete Atteste.

Bei Soloselbständigen sind die Abwägungen analog dem Bestandspersonal zu treffen. Ist der Selbständige analog dem Bestandspersonal zu werten? War er bereits vor dem 15.03.2022 fest in der Einrichtung integriert? Falls ja, müssen Sie die vorliegenden Nachweise dokumentiert abprüfen. Denn ggf. gilt er noch als genesen oder es wurden ihm medizinische Hinderungsgründe attestiert die gegen eine COVID-Impfung sprechen. Sollten keine Nachweise vorgelegt werden können, so führt es zur bekannten Meldepflicht.

Ihre Fragen zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht können Sie per E-Mail an das Landratsamt Bautzen senden.

Sie werden zeitnah durch das Gesundheitsamt Bautzen postalisch angeschrieben und zur Vorlage der Nachweise aufgefordert bzw. zur Nachholung der Impfung gebeten. Auf dieses Schreiben müssen Sie reagieren. Wird die Impfung in Aussicht gestellt und die entsprechenden Nachweise geliefert, endet das Verfahren. Ist nach Fristablauf kein Nachweis erbracht, läuft das Verfahren weiter. Zu den weiteren Schritten gehört unter anderem eine Anhörung des Unternehmens, in dem Sie tätig sind. Dieses muss Stellung zur Tätigkeit und im Besonderen zur Versorgungssituation ausführen. Es beginnt dann die Abwägungsphase mit anschließender Entscheidung im Gesundheitsamt hinsichtlich eines Tätigkeits-/Betretungsverbotes. Solange keine abschließende Entscheidung des Gesundheitsamtes getroffen wurde, können Sie Ihrer Tätigkeit formell weiterhin nachgehen 

Jedes Unternehmen, das unter die einrichtungsbezogene Impfpflicht fällt, ist per Gesetz verpflichtet, die Meldung vorzunehmen. Erfolgt keine Meldung, droht ein Bußgeld, das auch mehrfach verhängt werden kann.