Bautzen, DER LANDKREIS

Corona-Pandemie im Landkreis Bautzen: Corona-Tests ab 11.10.2021 kostenpflichtig mit Ausnahmen

Das Bild zeigt ein durchgestrichenes Coronavirus.
Coronavirus
07.10.2021

Einige Personengruppen dürfen sich weiterhin ohne Kosten testen lassen, darunter Kontaktpersonen.

Neue Testverordnung des Bundes tritt am 11. Oktober 2021 in Kraft

Corona-Schnelltests in den Testzentren im Landkreis Bautzen sind ab Montag, den 11. Oktober 2021, nicht mehr kostenlos. Einige Personengruppen dürfen sich aber weiterhin ohne Kosten testen lassen, darunter Kontaktpersonen. Hintergrund ist die neue Testverordnung des Bundes, die ab diesem Tage in Kraft tritt.

Über die Preise der Tests entschieden die Anbieter allein, es gibt keine gesetzlichen Vorgaben. Das Landratsamt rechnet mit Preisen zwischen 15 und 20 Euro je Test.

Die folgenden Personengruppen können sich weiterhin kostenfrei testen lassen:

  1. Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, nicht geimpft werden können oder konnten. Als Nachweis wird ein ärztliches Zeugnis mit Name, Anschrift, Geburtsdatum der getesteten Person sowie die Identität der ausstellenden Person oder Stelle benötigt. Eine genaue Diagnose muss nicht enthalten sein.
     
  2. Bis 31.12.2021: Personen bis 18 Jahren. Als Nachweis zählt hier unter anderem die Gesundheitskarte. 
     
  3. Bis 31.12.2021: alle Schwangeren, Stillenden bzw. Frauen, die vor Kurzem entbunden haben. Der Nachweis erfolgt per unter anderem per Mutterpass.
     
  4. Bis 31.12.2021: Studierende, bei denen eine Schutzimpfung mit anderen als den vom Paul-Ehrlich-Institut genannten Impfstoffen erfolgt ist. Der Nachweis erfolgt mit Vorlage des Studentenausweises und der entsprechenden Impfbescheinigung.
     
  5. Enge Kontaktpersonen von Infizierten mit durch das Gesundheitsamt oder per Allgemeinverfügung des Landkreises angeordneter Quarantäne (Freitestung bis 21 Tage nach Kontakt mit positiver Person). Der Nachweis kann durch ein Schreiben des Gesundheitsamtes oder Arztes oder anderer Glaubhaftmachung erbracht werden. Anders als bislang können alle vom Gesundheitsamt beauftragten Testzentren und Apotheken diese Kontaktpersonen testen. Bedingung ist, dass die Personen keine Corona-Symptome aufweisen. Personen mit Symptomen werden beim Hausarzt getestet. 

    Eine Freitestung für symptomfreie Kontaktpersonen ist per Schnelltest ab dem 7. Tag der 10-tägigen Quarantäne möglich, bei Schülern bereits ab dem 5. Tag. Wenn die Möglichkeit zum PCR-Test besteht, ist es immer ab dem 5. Tag möglich.
      
  6. Personen, deren Corona-Warn-App eine rote Warnmeldung anzeigt (erhöhtes Infektionsrisiko). Dies gilt unabhängig von einer Quarantäne-Anordnung.
     
  7. Personen, die als Kontaktpersonen durch Gesundheitsamt oder Arzt definiert wurden, auch wenn für diese keine Quarantäne angeordnet wurde.
     
  8. Abschlusstestungen für Corona-Infizierte zum Ende der Quarantäne
     
  9. Bestätigungstests wenn ein Schnelltest oder Selbsttest ein positives Ergebnis zeigt.


Weiterhin kostenfrei bleiben die Corona-Tests in Einrichtungen wie Kliniken und Pflegeheimen. Diese werden dort durchgeführt. Hier darf jedoch kein Test-Zertifikat ausgestellt werden bzw. gilt ein solches nicht für die Nutzung anderer 3G-Angebote. Auch die Tests in der Schule bleiben kostenlos. Schüler gelten laut Corona-Schutz-Verordnung auch ohne besonderen Nachweis der Schule als getestet und können 3G-Angebote nutzen. Das gilt auch in den Ferien. 

Auch wer als Arbeitnehmer einer regelmäßigen betrieblichen Testung unterliegt, bei der die Testung unter Aufsicht einer fachkundigen Person erfolgt, erfüllt die Testpflicht nach der Corona-Schutz-Verordnung. Nicht anerkannt werden zu Hause durchgeführte Selbsttests zur Eigenanwendung.

Für die Nutzung von Angeboten und Einrichtungen mit 3G-Regelung kann ein Schnelltest auch unter Aufsicht des jeweiligen Betreibers vorgenommen werden. Ob dies vor Ort angeboten wird, entscheidet jeder Betreiber selbst. Ein solcher Test gilt nur für das jeweilige Angebot und kann nicht für andere 3G-beschränkte Angebote genutzt werden.

Für die Einhaltung der 3G-Regeln ist neben dem Nutzer/Besucher (Vorlage) auch der Betreiber/Anbieter (Kontrolle bei Einlass) in der Pflicht. Diese Regelung ist in der akuellen Corona-Schutz-Verordnung erstmals aufgenommen worden. Bisher waren nur die Nutzer für die Einhaltung verantwortlich. Verstöße gegen diese Pflichten werden mit einem Bußgeld für Nutzer und Anbieter geahndet.
 

Landratsamt schaltet Hotline rund ums Testen

Für Fragen rund um das Testen schaltet das Landratsamt ab Dienstag, 12. Oktober 2021, eine Telefonhotline. 

Hotline rund ums Testen

Telefon
E-Mail
Hinweis

Die Telefonhotline ist montags bis donnerstags von 10:00 bis 12:00 Uhr erreichbar.

Mehr zum Thema Coronavirus

Weitere Informationen des Landkreises Bautzen zum Thema Coronavirus finden Sie auf diesen Seiten