Bautzen, DER LANDKREIS

Corona-News: Landratsamt schließt wegen Corona, Kontaktbeschränkungen durch Vorwarnstufe, Hinweise bei positiven Selbsttests

03.11.2021

.

Zahlreiche Neuinfektionen im Landkreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen wie auch in anderen sächsischen Landkreisen führen zahlreiche Corona-Neuinfektionen zu einer starken Belastung der Kliniken. Aktuell werden in den Kliniken im Landkreis Bautzen 89 Personen mit einer Corona-Infektion behandelt, 18 davon auf einer Intensivstation. Mit 48 Patienten, davon 11 auf der Intensivstation, werden die meisten Patienten in den kommunalen Kliniken Bautzen und Bischofswerda versorgt (Klinikum Hoyerswerda: 15, davon 2 ITS; Klinik Radeberg: 12, davon 1 ITS; Klinik Kamenz: 13, davon 4 ITS). Ab morgen werden daher in Bautzen und Bischofswerda sowie in Radeberg keine Klinikbesuche mehr möglich sein. Auch müssen bereits jetzt planbare Operationen verschoben werden.

Die Infektionskurve befindet sich im exponentiellen Wachstum. Das bedeutet, dass sich alle Landkreisbürger vorsichtig und umsichtig verhalten sollten, um das Infektionsrisiko für sich und andere zu minimieren.

 

Landratsamt ab Montag für Besucher geschlossen

    Pflegeheime: Booster-Impfungen sind wichtig

    Die Bewohner von Pflegeheimen sind in der aktuellen Situation nach Einschätzung des Freistaates besonders gefährdet. Dies gilt auch für Geimpfte, da die Impfung in aller Regel bereits im Frühjahr vorgenommen wurde und daher der Impfschutz oft nicht mehr ausreichend ist. Die Erfahrungen aus anderen Ländern und aktuelle Ausbrüche in anderen Bundesländern mit zahlreichen Todesfällen lassen der Booster-Impfung eine besondere Bedeutung zukommen. Nach Information des Freistaates werden die notwendigen Zustimmungserklärungen in vielen Heimen jedoch nicht durch das Personal an die Angehörigen verteilt. Eine Impfung ist dann nicht möglich. Das Landratsamt ruft daher alle Pflegeheime und Angehörigen auf, bei Impfwunsch die entsprechenden Unterlagen vorzubereiten.

    Corona-Selbsttest positiv? Das müssen Sie tun!

    Zeigt ein Corona-Selbsttest ein positives Ergebnis gelten Sie als Verdachtsperson. Das Ergebnis muss nun durch einen PCR-Test bestätigt werden. So gehen Sie vor:

    1. Eine Meldung an das Gesundheitsamt ist zunächst nicht notwendig.

    2. Bei Symptomen einer Corona-Infektion: Ihr Hausarzt bzw. Kinderarzt führt den PCR-Test durch. Ist der Arzt nicht verfügbar, ist der Kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter 116 117 zu kontaktieren.
    PCR-Testungen werden nicht am Wochenende durchgeführt.

    3. Haben Sie keine Krankheitssymptome: Gehen Sie mit Ihrem Selbsttest nach telefonischer Terminvereinbarung in eines der PCR-Testzentren und lassen Sie einen kostenfreien PCR-Bestätigungstest nach §4b der Coronavirus-Testverordnung durchführen. Der Selbsttest wird von der Teststelle eingezogen. Bis das PCR-Testergebnis vorliegt, müssen Sie sich isolieren. Am Wochenende werden keine PCR-Tests durchgeführt.

    4. Fällt der PCR-Bestätigungstest positiv aus, senden Sie Ihren Befund per E-Mail an das Gesundheitsamt (befundecorona@lra-bautzen.de). Wichtig dabei ist auch die Angabe Ihrer Kontaktdaten. Bitte geben Sie auch an, ob Sie in einer Schule, Kita oder vergleichbaren Einrichtung arbeiten. Das Gesundheitsamt erhält Ihre Positiv-Meldung zwar automatisch durch das jeweilige Labor, mit einer aktiven Befundübermittelung durch die getesteten Personen kann die Bearbeitung jedoch oft schneller erfolgen.

    5. Bei einem positiven PCR-Test sind alle Ihre Haushaltsangehörigen automatisch in Quarantäne, ein Anruf des Gesundheitsamtes ist für die Wirksamkeit der Quarantäne nicht notwendig.

     

    Vorwarnstufe erreicht: Kontaktbeschränkungen ab Freitag (05.11.2021)

    Mit der aktuellen Auslastung der sächsischen Kliniken ist laut Freistaat die Vorwarnstufe der Corona-Schutz-Verordnung erreicht. Ab Freitag, 5. November 2021, gilt daher zusätzlich zu den bestehenden Regelungen eine Kontaktbeschränkung. Private Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum sind mit maximal zehn Personen zulässig. Die Zahl der Hausstände spielt dabei keine Rolle. Nicht gezählt werden: Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sowie geimpfte oder genesene Personen.

    Die Landesregierung rechnet mit dem Erreichen der Überlastungsstufe in der kommenden Woche. Dann gelten laut aktueller Corona-Schutzverordnung zahlreiche 2G-Regelungen und weitere Kontaktbeschränkungen. Aktuell überarbeitet der Freistaat die Verordnung. Eine neue Fassung soll bereits ab Montag, 8. November 2021, und damit früher als vorgesehen in Kraft treten. Im Entwurf der Verordnung ist vorgesehen, die 2G-Regelungen bereits ab der Vorwarnstufe gelten zu lassen. Der Landkreis Bautzen spricht sich gegen die 2G-Regel aus und favorisiert eine allgemeine Testpflicht für alle Personen unabhängig vom Impf- oder Genesungsstatus. Die finale Entscheidung trifft der Freistaat am Freitag.

     

    Aktuelle Fallzahlen

      Gemeindestatistik

      Die regionale Verteilung der Corona-Infektionen können Sie in einer Google-Karte nachvollziehen. Die Karte zeigt die Zahl der aktuell positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen je Stadt oder Gemeinde. Abweichungen zur aktuellen Tagesmeldung der Neuinfektionen und Gesamtzahl der Infizierten ergeben sich aus dem Erfassungsverzug der genauen Wohnortdaten der Patienten.

      Achtung: Die Karte wurde zuletzt am 25.03.2022 aktualisiert. Weitere Aktualisierungen folgen nicht.

      Newsletter Corona-Bericht Landkreis Bautzen kostenfrei abonnieren

      Mehr zum Thema Coronavirus

      Weitere Informationen des Landkreises Bautzen zum Thema Coronavirus finden Sie auf diesen Seiten