Bautzen, DER LANDKREIS

Corona-Bericht Landkreis Bautzen vom 25.05.2020

25.05.2020

Stand: 15:30 Uhr

Bislang 482 bestätigte Coronavirus-Infektionen im Landkreis Bautzen

Stand der Erkrankungen

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Bautzen ist auf 482 (+1 zum Vortag) gestiegen. Davon sind 109 Personen erkrankt.

Bislang haben 356 Patienten ihre Infektion überstanden. Die Zahl der aktuell angeordneten Quarantänen sinkt auf 206. Insgesamt konnten 2546 Quarantänen aufgehoben werden.

Aktuell werden 16 positiv getestete Personen in einer Klinik behandelt. Es ist derzeit in drei Fällen ein schwerer Verlauf zu verzeichnen. 

Bisher sind 17 Patienten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben.

Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage liegt bei 24. Der kritische Wert für notwendige Verschärfungen der Corona-Maßnahmen liegt für den Landkreis Bautzen bei 150 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen.

Transparenzhinweis: Dieser Zahl liegen die in unseren Corona-Berichten veröffentlichten Neuinfektionen zu Grunde. Aufgrund des Redaktionsschlusses für den Bericht kann es in Einzelfällen zu Abweichungen von den im Gesundheitsamt registrierten Infektionsmeldungen eines Tages kommen.

Maßnahmen und Empfehlungen der Behörden

Gesundheitsamt erhält zusätzliches Personal

Zur Unterstützung der Arbeit des Gesundheitsamtes sind aktuell dankenswerter Weise zwei Beschäftigte des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung eingesetzt. Zwei weitere Mitarbeiter werden diese Woche folgen. Zudem werden demnächst zwei so genannte „Containment Scouts“ des Robert-Koch-Instituts (RKI) Berlin das Amt bei der Ermittlung von Kontaktpersonen unterstützen.

Corona-Hotline des Freistaates nur noch werktags

Aufgrund des rückläufigen Anrufaufkommens wird die Corona-Hotline des Freistaates 0800 100 0214 ab dem 30. Mai 2020 an Wochenenden nicht mehr besetzt.

Gesundheitsbestätigung für Kita und Schule weiter gültig

Trotz eines Urteils des Verwaltungsgerichtes Leipzig müssen Eltern weiterhin mit ihrer täglichen Unterschrift unter der Gesundheitsbestätigung die Symptomfreiheit ihres Kindes bestätigen. Darauf weist das Kultusministerium hin. Das Gericht habe in einem Einzelfall entschieden, der Freistaat will die Entscheidung nun vor dem Oberverwaltungsgericht Bautzen anfechten.

Abstimmung von Hygienekonzepten in der Kinder- und Jugendarbeit

Auch Angebote offener Kinder- und Jugendarbeit sind mit den neuen Corona-Regeln wieder möglich. Die entsprechende Verordnung sieht dazu eine Abstimmung von Hygienekonzepten der Einrichtungen mit dem Gesundheitsamt vor. Um die Abstimmung zu erleichtern können Träger jetzt ein Muster-Konzept ergänzen und unterschrieben an corona@lra-bautzen.de senden. Sollten sich noch Fragen ergeben, meldet sich das Gesundheitsamt binnen 24 Stunden. Anderenfalls gilt das Konzept als abgestimmt.

Genehmigungen von Hygienekonzepten durch den Landkreis

Mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung wird den Landkreisen für wenige Bereiche die Pflicht zur Genehmigung von Hygienekonzepten übertragen. Diese Regelung betrifft nur die folgenden Bereiche:  Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte, Opernhäuser, Freibäder, Freizeit- und Vergnügungsparks. Eine Checkliste, was ein solches Konzept enthalten soll und wie es einzureichen ist, gibt es hier:

Landratsamt bietet Tests für tschechische Berufspendler an

Aufgrund der aktuellen Pendlerregelungen bietet der Landkreis Bautzen jetzt tschechischen Berufspendlern die Möglichkeit für Corona-Tests an. Für den Test melden sich die Arbeitnehmer oder deren Unternehmen über die Corona-Hotline im Bautzener Gesundheitsamt, um einen Termin zu vereinbaren. Zu diesem Termin muss ein gültiges Ausweisdokument vorgezeigt und eine Kostenübernahmeerklärung des Arbeitgebers vorgelegt werden. Das entsprechende Formular gibt es hier zum Download. Der Landkreis Bautzen übernimmt die Hälfe der Testkosten, der verbleibende Kostenteil von rund 30 Euro wird dem Unternehmen in Rechnung gestellt.

    Hinweise für Auslandsrückkehrer

    Aktuelle Regeln für Reiserückkehrer aus dem Ausland

    Rückkehrer aus dem Ausland müssen sich beim Gesundheitsamt melden, wenn sie aus Ländern einreisen, die außerhalb der EU liegen. Zur EU zählen in diesem Sinne auch Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Großbritannien, Nordirland.

    Diese Einreisenden sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in ihre Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer  Einreise ständig dort abzusondern. Außerdem muss das Gesundheitsamt informiert werden. Bei  Krankheitssymptomen ist ebenfalls das Gesundheitsamt unverzüglich zu informieren.

    Für die genannten EU-Länder gelten die Pflichten nur, wenn Personen aus einem Land einreisen, das in den letzten sieben Tagen in Summe 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner meldete. 

    Ausnahmen gelten für Saisonarbeitskräfte, Personen im Transportwesen, das Personal kritischer Sektoren und Durchreisende.

    Hinweise für Coronavirus-Infizierte und Menschen in Quarantäne

    • Quarantäne ist kein Urlaub
      Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass eine angeordnete Quarantäne strikt zu befolgen ist.  Dazu zählt, dass triftige Gründe für das Verlassen der eigenen Wohnung, wie sie als Ausnahmen der Ausgangsbeschränkungen formuliert sind, nicht für Personen in Quarantäne gelten. Das Verlassen der Wohnung bzw. des Grundstücks ist daher auch nicht für Sport und Bewegung erlaubt. Personen, für die eine Quarantäne angeordnet wurde, haben sich auch im familiären Haushalt so weit wie möglich zu isolieren. Das bedeutet, dass auf gemeinsame Mahlzeiten und die gemeinsame Nutzung von Räumen verzichtet wird. Auch das gemütliche Feierabend-Bier mit dem Nachbar im Garten ist nicht gestattet. Für Personen in Quarantäne gelten zudem besondere Regeln bei der Müllentsorgung.
       
      • Sollte sich der Gesundheitszustand von Personen in Quarantäne verschlechtern, kann zu den Sprechzeiten (Montag, Mittwoch, Freitag: 8.30 – 13.00 Uhr, Dienstag & Donnerstag: 8.30 – 18.00 Uhr) eine Meldung an die Corona-Hotline 03591 5251-12121 erfolgen. Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte den Bereitschaftsdienst 116117.
      • Angehörige von Kontaktpersonen, die durch das Gesundheitsamt in Quarantäne versetzt wurden, sollen den Kontakt zu anderen Personen vorerst für die Dauer der Quarantäne reduzieren. Sie stehen jedoch nicht unter Quarantäne und unterliegen damit auch nicht den strengen Auflagen.
         
    • Polizei kontrolliert Einhaltung von Quarantäne
      In Zusammenarbeit mit der Polizei verschärft das Gesundheitsamt die Kontrolle der angeordneten Quarantänen. Betroffene Personen, die durch die Kontrollanrufe des Gesundheitsamtes nicht erreichbar sind, werden der Polizei gemeldet. Diese sucht die Personen auf. Verstöße gegen eine angeordnete Quarantäne sind eine Straftat. Sie können mit empfindlichen Geld- oder Freiheitsstrafen geahndet werden. Das gilt auch für die mündliche Anordnung des Gesundheitsamtes. Erste Verfahren wurden bereits eingeleitet. Bitte handeln Sie besonnen – Sie gefährden sonst die Gesundheit Ihrer Mitmenschen!

    Hinweise für Unternehmen und Arbeitnehmer

    Umfangreiche Informationen finden Unternehmer und Arbeiternehmer auf folgenden Webseiten.

    Wichtige Hotlines

    • Die Corona-Hotline 03591 5251 12121 des Landkreises Bautzen für medizinische Fragen/Verdachtsfälle/Reiserückkehrer ist werktags von Montag bis Freitag wie folgt besetzt.
      Mo: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
      Di: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
      Mi: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
      Do: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
      Fr: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
       

    • Das Bürgertelefon des Landkreises Bautzen für allgemeine Anfragen ist werktags von Montag bis Freitag wie folgt besetzt.

    Mo: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
    Di: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
    Mi: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr
    Do: 08:30 Uhr bis 18:00 Uhr
    Fr: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

    Telefon: 03591 5251-11511
    E-Mail: corona@lra-bautzen.de

    • Hotline für Firmen: Beratungszentrum der Sächsischen Aufbaubank
      Telefon 0351 4910-1100
       
    • Der Freistaat Sachsen hat eine zentrale Hotline für alle Fragen rund um die Corona-Pandemie eingerichtet. Dort können auch Fragen zu den Allgemeinverfügungen gestellt werden. Die Hotline ist von Montag bis Freitag täglich von 7.00 bis 18.00 Uhr besetzt.

      Telefon: 0800 1000214
      E-Mail: corona-av@sms.sachsen.de
       
    • Ökumenisches „Corona-Sorgentelefon“
      Telefon 0351 89692890, Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr
       
    • Beratungsangebote bei häuslicher Gewalt
      Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt Ostsachsen  
      Telefon: 03591 275824
      E-Mail: ist-ol-nsl@web.de

      Frauenschutzhaus Bautzen
      Telefon: 03591 45120
      www.fsh-bautzen.de