1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Bürgerservice  ::  Landratsamt  ::  Umweltamt  ::  Wasser

Wasser - Woda

05.11.2018

Neues Recht für Ölheizungen in Überschwemmungsgebieten

Wer mit Heizöl heizt, muss bis zum 05. Januar 2023 nachrüsten

Heizen Sie mit Heizöl? Wenn Ihr Gebäude in einem Überschwemmungsgebiet liegt, dann müssen Sie Ihre Heizanlage bis Januar 2023 nachrüsten.

Bis zum 05. Januar 2023 haben Sie Zeit dafür

Der Gesetzgeber hat im Wasserhaushaltsgesetz neu geregelt, dass Heizölanlagen in Überschwemmungsgebieten hochwassersicher nachzurüsten sind. Nach der Nachrüstung muss die Anlage den allgemein anerkannten Regeln der Technik entsprechen. Als Termin wurde der 05.01.2023 festgelegt.

Werden Heizölanlagen in Überschwemmungsgebieten vor dem 05.01.2023 wesentlich geändert, so muss bereits zum Zeitpunkt der Änderung hochwassersicher nachgerüstet werden.

Umfangreiche Pflichten für Betreiber von Heizölanlagen in Überschwemmungsgebieten

Als Betreiber einer Heizölanlage müssen Sie die Nachrüstung – wie jede wesentliche Änderung an der Anlage – dem Landratsamt Bautzen, Umweltamt, Sachgebiet Wasser rechtzeitig vorher anzeigen.

Für die hochwassersichere Nachrüstung bis zum 05.01.2023 sind Sie als Betreiber der Anlage selbst verantwortlich. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Anlage von Sachverständigen regelmäßig überprüft wird, und zwar

  • vor Inbetriebnahme
  • bei Stilllegung
  • nach einer wesentlichen Änderung
  • und turnusmäßig je nach Anlagengröße und -typ.

Wer beantwortet Ihre Fragen zur hochwassersicheren Nachrüstung?

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen zur hochwassersicheren Nachrüstung Ihrer Heizölanlage und zu den Prüfterminen an ein Fachunternehmen der Heizungsinstallation.

Woher erfahren Sie, ob Ihre Heizung in einem Überschwemmungsgebiet liegt?

Auskünfte zu Überschwemmungsgebieten erteilen Ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Landratsamt Bautzen, Umweltamt, Sachgebiet Wasser.

Außerdem können Sie sich Im Geoweb die Überschwemmungsgebiete flurstücksgenau anzeigen lassen.

Keine neuen Heizölanlagen in Überschwemmungsgebieten

Übrigens: Die Errichtung neuer Ölheizungen in Überschwemmungsgebieten ist nicht mehr zulässig.

Das Landratsamt Bautzen kann Ausnahmen nur zulassen, wenn andere Energieträger nicht zu wirtschaftlich vertretbaren Kosten zur Verfügung stehen und die Anlage hochwassersicher errichtet wird.

Für die Anzeige der hochwassersicheren Nachrüstung Ihrer Heizölanlage nutzen Sie bitte dieses Formular

Ihre Fragen zum Thema beantworten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Umweltamt, Sachgebiet Wasser

Wasser und Wasserwirtschaft im Umweltportal des Freistaates

Klicken Sie hier, um zum Umweltportal des Freistaates Sachsen zu kommen.

Weitere Informationen zum Thema Hochwasser

Private Kleinkläranlagen

Ausführliche Informationen zum Betrieb privater Kleinkläranlagen finden Sie auf der Seite des Freistaates Sachsen