1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Bürgerservice  ::  Landratsamt  ::  Jugendamt

Jugendamt - Młodźinski zarjad

27.09.2017

Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“ bildet den Rahmen für Bildung und Teilhabe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Oberbürgermeister Ahrens, Landrat Harig und Timon Perabo unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung

Oberbürgermeister Alexander Ahrens, Landrat Michael Harig und Timon Perabo von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung. Foto: Landratsamt Bautzen

Landkreis Bautzen und Stadt Bautzen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Der Landkreis Bautzen will sich noch stärker für die Bildung und Teilhabe junger Flüchtlinge einsetzen. Gemeinsam mit der Stadt Bautzen hat Landrat Michael Harig deshalb am 26.09.2017 eine Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung geschlossen.

Den Rahmen bildet das Bundesprogramm „Willkommen bei Freunden – Bündnisse für junge Flüchtlinge“. Die Vertragspartner streben an, die Arbeit im Landkreis und in der Stadt Bautzen nachhaltig zu verankern. Dies bedeutet, dass sowohl kurzfristige Maßnahmen umgesetzt werden als auch langfristige Veränderungen angestoßen werden sollen, die über die Programmlaufzeit hinaus (bis Ende 2018) weiter verfolgt werden.

„Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge“ ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ziel des Programms ist es, geflüchteten Kindern und Jugendlichen ihr Grundrecht auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe in Landkreisen und Kommunen zu ermöglichen. Diese sollen die ihnen zustehende Begleitung und Förderung erhalten und die Möglichkeit bekommen, sich aktiv ins Gemeinwesen einzubringen.

Thema und Zielsetzung der Zusammenarbeit:

Die Hauptzielsetzungen sind

  1. Am Übergang Schule – Beruf sollen junge Geflüchtete frühzeitig informiert und begleitet werden.
  2. Viele geflüchtete Kinder und Jugendliche machen Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus, auch innerhalb ihrer eigenen Altersgruppe. Dem wollen wir als Landkreis entgegenwirken.
  3. Junge Geflüchtete sollen insgesamt an den sie betreffenden Gesprächen und Entscheidungen stärker eingebunden und kontinuierlicher beteiligt werden.

Im Landkreis Bautzen beteiligen sich - neben der Stadt Bautzen als Mitunterzeichner - folgende Ämter und Institutionen als Mitglieder des Bündnisses an dem Prozess:

  • Landratsamt Bautzen: Ausländeramt, Jugendamt, Jobcenter
  • Agentur für Arbeit
  • Sächsische Bildungsagentur
  • Verein House of Resources.

Der Landkreis Bautzen bekommt im Rahmen des Programms einen Prozessbegleiter zur Unterstützung bei folgenden Aufgaben und Zielen im Umfang von bis zu 100 Stunden an die Seite gestellt für:

  • Ziel- und Entscheidungsfindungen
  • koordinierte und strukturierte Maßnahmenplanung
  • Vernetzung mit anderen Akteuren und bestehenden Netzwerken
  • effektive Gestaltung von Kommunikationsverläufen.

Verschiedene Fortbildungsangebote sind ebenso enthalten.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm erhalten Sie hier

Amt 24 - Lebenslage Pflegekinder, Pflegeeltern

Amt 24 informiert Sie über alles zum Thema Pflegekinder, Pflegeeltern

Amt 24 - Lebenslage Adoption

Amt 24 informiert Sie über alles zum Thema Adoption

Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V.

Freiwilligendienst