1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Bürgerservice  ::  Geflügelpest

Geflügelpest - Mrětwa pjerizny

20.03.2017

Aufhebung der Tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügungen vom 10.02.2017 zum Schutz vor der Geflügelpest: Bautzen Stausee

Sperrbezirk und Beobachtungsgebiet um den Stausee Bautzen wurden per Allgemeinverfügung zum 19.03.2017 aufgehoben.

Das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Landkreises Bautzen erlässt folgende
Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung:

  1. Der folgende Geflügelpest-Sperrbezirk des Landkreises Bautzen wird mit Wirkung vom 19.03.2017 aufgehoben:
    • Das gesamte Gebiet der Talsperre im Stadtgebiet Bautzen einschließlich der Ortslagen Basankwitz, Burg, Niederkaina und Nadelwitz,
    • westlich und südwestlich der Talsperre die Ortslagen Oehna, Teichnitz, Neuteichnitz, Lubachau, Temritz, Kleinseidau, Groß- und Kleinwelka und das Gewerbegebiet Nord der Stadt Bautzen,
    • das Stadtgebiet nördlich des Verlaufes der S 111 ab Mülldeponie bis zur Kreuzung an der B 6, weiterführend entlang der B 6 durch das gesamte Stadtgebiet bis zum Kreisverkehr Schliebenstraße, dann entlang der ehemaligen B 96 bis in Höhe der Salzenforster Straße, auf dieser bis zur K 7277 Richtung Temritz, den Ort einschließend, weiter zur S 106, auf dieser Richtung Kreisverkehr Cölln,
      vor der Ortslage Cölln nach Osten zur ehemaligen Bahnstrecke Bautzen-Hoyerswerda, dann abbiegend nach Nordost Richtung Bornitz, den Ort komplett umfassend, ebenso die Ortslage Neu- Bornitz (beide Ortslagen zur Gemeinde Radibor zugehörig),
    • weiterhin die Ortslagen Jeschütz, Quatitz, Dahlowitz und Kronförstchen der Gemeinde Großdubrau,
    • die Ortslage Niedergurig der Gemeinde Malschwitz einschließlich der Gewässer Lubas-, Kleiner und Großer Ziegelteich, von letzterem nach Süden über S 109, BAB 4, K 7219 zur S 111.
  2. Das folgende Geflügelpest-Beobachtungsgebiet des Landkreises Bautzen wird mit Wirkung vom 19.03.2017 aufgehoben:
    • Die Stadt Weißenberg, die Gemeinden Hochkirch, Kubschütz, Großpostwitz, Obergurig, Doberschau- Gaußig, Puschwitz und Neschwitz mit allen ihren Ortsteilen;
    • mit Ausnahme der Gebiete, die zum Sperrgebiet gehören, die Gemeinden Radibor, Großdubrau und Malschwitz sowie die Teile der Stadt Bautzen südlich der B 6 und westlich des Sperrgebietes;
    • die Gemeinde Göda mit Ausnahme des Gebietes westlich des Schwarzwassers im Verlauf von Spittwitz bis zur BAB 4 und von der Gemeinde Königswartha die Ortslagen Oppitz und Neuoppitz.
  3. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Hinweise:

Die Allgemeinverfügungen zur Einrichtung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten aufgrund des Ausbruchs der Geflügelpest bei Wildvögeln vom 20.02.2017, geändert vom 28.02.2017 (Königswartha Ortsteil Entenschenke) bleiben von der obigen Allgemeinverfügung unberührt.

Die Allgemeinverfügungen zur Einrichtung von Sperrbezirken und Beobachtungsgebieten aufgrund des Ausbruchs der Geflügelpest bei Wildvögeln vom 20.02.2017 (Malschwitz Ortsteil Kleinsaubernitz, Olbasee), geändert vom 28.02.2017 und vom 09.03.2017 (Großdubrau Ortsteil Klix) bleiben von der obigen Allgemeinverfügung unberührt.