1. Hauptnavigation
  2. Navigation des Hauptbereiches
  3. Inhalt der Seite
Sie sind hier:  Landkreis  ::  Landrat

Landrat - Krajny rada

Von Zeit zu Zeit - Juli 2017

Von Zeit zu Zeit kommt mir ein Zitat in den Sinn

... und zwar ein etwas resignierender Ausspruch der inzwischen verstorbenen Bürgerrechtlerin und Malerin Bärbel Bohley: „Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat“.

Nun möchte ich zunächst klarstellen, dass wir uns angesichts unserer eigenen Geschichte glücklich schätzen sollten, in einem Rechtsstaat zu leben. Die Gewaltenteilung in Legislative, Exekutive und Judikative, einschließlich deren Unabhängigkeit, verhindert schließlich staatliche Willkür.

 „Im Zweifelsfalle für den Angeklagten“ ist der Garant für eine Unschuldsvermutung, welche nur durch Fakten widerlegt werden kann. Im Grundgesetz werden darüber hinaus Grundrechte festgeschrieben – ein Merkmal des Rechtsstaates. Schwierig wird es regelmäßig in Grenzfällen, in denen Grundrechte gegeneinander abgewogen werden müssen.

Die Berichterstattung der vergangenen Wochen wurde vom Treffen der 20 wichtigsten, weil größten Industrie- und Schwellenländer, der sogenannten G 20 dominiert. Wo, wenn nicht in einer weltoffenen Hafen- und Handelsstadt sollte ein solches Treffen stattfinden können - sollte man zumindest meinen dürfen.

Die Bilder gingen um die Welt. Weniger die der Staatenlenker, mehr die der Protestierer, welche mit ihrer Gewalttätigkeit ein jegliches Maß an Anstand und Sitte mit den Füßen traten. Bezeichnend war, dass für viele inländische Kommentatoren, auch öffentlich- rechtlicher Fernseh- und Rundfunkanstalten, zunächst das Feindbild im Agieren der Polizei bestand.

Auch die mediale Aufarbeitung im Nachgang bietet leider einen bizarren Blick in die Denkstrukturen unserer Gesellschaft. Ein zugegeben schwieriger Befund. Es bleibt dennoch zu hoffen, dass die gemachten Erfahrungen nicht umsonst sind. Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind hohe Güter. Das Recht auf Sicherheit und Unversehrtheit von Gesundheit, Leben und Sachwerten einer großen Mehrheit aber mindestens im gleichen Maße.

Wenn dies von Versammlungsbehörden und Justiz nicht im Gleichklang gehalten wird, bekämpft eine dumpfe, ideologisierte, gewaltbereite Minderheit die staatliche Ordnung weiter, während die Mehrheit das Vertrauen in diese zunehmend verliert. Das Geschehen auch bei uns deutet darauf hin, dass das keine Themen sind, die nur die großen Städte betreffen.

Graffitis und Schmierereien sind neben anderen sichtbare Zeichen einer geistigen Verrohung, welcher wir auf den Grund gehen müssen. Demokratie ist in dieser Hinsicht wohl die schwierigste Staatsform. Es ist aber keine andere bekannt, die dauerhaft Frieden und sozialen Ausgleich gewährleisten kann und wird.

Und darum geht es schließlich, wenn wir an unsere Kinder denken, die nach der Veröffentlichung dieser Kolumne in den Alltag des Schuljahres 2017/18 starten. Mit besonderer Aufregung werden ABC-Schützen und deren Eltern diesem Ereignis entgegensehen. Die Größeren hingegen freuen sich mehr oder weniger in Abhängigkeit ihrer bisher gemachten Erfahrungen.

Eine alte Lebensweisheit besagt in dieser Hinsicht, dass „Lehrjahre keine Herrenjahre“ sind. Auch wenn dieser Spruch eher der Berufsausbildungs- oder Studienzeit gilt, wird von uns Erwachsenen dennoch festgestellt, dass die Schulzeit insgesamt eine der schönsten im Leben war. Deshalb sollten wir unsere Kinder und Jugendlichen motivieren, den Schuljahresbeginn als etwas sehr Positives zu sehen.

Übrigens, für alle die, welche kurz davor stehen, sich für eine Berufsausbildung oder Studienrichtung zu entscheiden, sei auf den Berufemarkt in Bautzen am 13. und 14. September hingewiesen. Auch die Tage der offenen Türen in Unternehmen oder Berufsschulen können Eindrücke davon vermitteln, was in Richtung Berufsleben an Vielfalt in unserem Landkreis geboten wird.

Nutzen Sie also die Chancen, sich zu informieren. Bekanntlich kann man nur über das richtig reden oder entscheiden, was zumindest in Ansätzen bekannt ist.

Den Schulanfängern wünsche ich am 5. August eine schöne Schuleingangsfeier - und uns allen einen angenehmen August 2017.


Ihr

Michael Harig
Landrat

10 Jahre Landkreis Bautzen

Die Abbildung zeigt das Logo zu 10 Jahre Landkreis Bautzen

Wappen des Landkreises Bautzen

Wappen Landkreis Bautzen

Zum Geoweb des Landkreises Bautzen

Klicken Sie hier, um zum Geoweb des Landkreises Bautzen zu kommen.